Shop Now | Free shipping (DE) for orders over 75€

Unsere Produzent:innen in der Mongolei

Wir setzen auf eine kurze transparente Lieferkette um zu zeigen, wie durch eine Produktion in der Mongolei, 
Nomaden und Familienunternehmen an der Wertschöpfung beteiligt werden. Hier zeigen wir Dir den Einfluss unserer Produktion.




Herkunft der Kamelwolle

Nomadenfamilien in der Wüste Gobi sind seit Jahrhunderten auf Kamele angewiesen. Die Tiere versorgen sie mit Wolle, Milch, Fleisch und sind tragen die Erwachsenen und Kinder durch die Steppe.

Kamele streifen ungehindert durch die Wüstenlandschaft. Auf der Suche nach frischen Gräsern entfernen sie sich dabei immer weiter von den Jurten der Nomaden. Sobald die Tiere zu weit laufen müssen, wird die Jurte eingepackt und Nomaden und Kamele ziehen weiter. So geben Kamele das Tempo des Nomadenlebens vor. 

Uurdmandakh überwintert mit seiner Frau, ihrem jüngsten Sohn und ihren Tieren in der Nähe von Delgerkhangai.

Herkunft der Schafwolle

Manaa ist seit mehr als 20 Jahre als nomadischer Schafhirte tätig. Der Alltag von ihm und seiner Frau dreht sich dabei um das Überleben ihrer Schafe, Ziegen und Pferde. Auch bei Kälte und Sturm geht es jeden Morgen hinaus, damit die Tiere mit Nahrung und Wasser versorgt werden.

Schafe ziehen in großen Herden durch die Landschaft und verbreiten dabei ein Gefühl von Freiheit und Unabhängigkeit.

Herkunft der Yakwolle

In den Hängen des Orkhon-Tals leben die majestätischen Yaks. Trotz harter Bedingungen und steilem Terrain, haben sich Tiere und Menschen dieser Umgebung angepasst. Yaks dienen als zuverlässige Träger, bieten Milch und eine seltene feine Wolle.

In der mongolischen Mythologie sind die Tiere ein wichtiges Symbol für Stärke und Ausdauer - Eigenschaften, die auch den Nomaden in dieser Region eigen sind.

Unterwegs in den Hochebenen - Ganbaatar, seine Frau und ihr ältester Sohn sind eine von vielen Familien, die im Orkhon Tal mit ihren Yaks leben.


Ein Leben in der Steppe - Tsetsgee und ihr Mann Narandelger leben als Kamelhirten in der Wüste Gobi.

Was die Wolle für Nomaden und Nomadinnen bedeutet

Wir beziehen unsere Wolle ausschließlich von mongolischen Nomaden, die ihre Tiere in der mongolischen Steppe und Wüste grasen lassen. So unterstützen die Erträge einen Lebensstil, der seit Jahrhunderten im Einklang mit der Natur funktioniert. Die Tiere stellen die Lebensgrundlage der Nomadenfamilien dar - und die Menschen schützen ihre Herden vor extremer Kälte.

Unsere Wolle im Vergleich

Die Produktion in Familienbetrieben

Gemeinsam mit zwei Familienbetrieben setzen wir die Herstellung unserer Kleidungsstücke um. Diese Betriebe sind verantwortlich für die Verarbeitung der Wolle und die Fertigung der Kleidungsstücke. Auf diese Weise bleibt die Wertschöpfung innerhalb der Mongolei erhalten.

Ein Einblick in das Familienunternehmen

Die Produktionsschritte im Detail